Die Mikrobiologische Therapie (Darmsanierung)

Eine gesunde Zusammensetzung der Bakterien im menschlichen Darm ist

eine wichtige Voraussetzung für eine gute Verdauung und eine starke

Immunabwehr.

Störungen der Darmbesiedlung, z. B. nach häufiger Antibiotika-Einnahme,

können zu folgenden Erkrankungen führen:

 

  • Durchfallerkrankungen

  • Verstopfung

  • erhöhte Infektanfälligkeit

  • Allergien

  • Hauterkrankungen

 

 

Die mikrobiologische Therapie, auch Darmsanierung oder Symbioselenkung

genannt, setzt eine Untersuchung der Darmflora voraus. Hierzu wird eine

Stuhlprobe in ein Speziallabor geschickt, die Auskunft gibt über Art und

Anzahl der Bakterien und eventuell vorhandener Pilze im Darm.

Der naturheilkundlich arbeitende Arzt stellt ein entsprechendes 

Behandlungsschema mit regelmäßig einzunehmenden sogenannten 

Darmsymbionten in Form von Tropfen zusammen. Wichtiger Teil der

Behandlung ist eine aus den Bakterienkulturen hergestellte sogenannte

Autovakzine, die ca. sieben Wochen lang zweimal pro Woche unter die

Haut gespritzt wird.

 

Startseite